Inklusion konkret – durch mehr Wissen im Kiez! (Auch über das Kleingedruckte.)

Außenfahrstuhl am NHU

Unser Projektpartner, das Nachbarschaftshaus Urbanstrasse, beginnt eine niedrigschwellige Fortbildungsreihe direkt im Kiez: „Brücken bauen für mehr Teilhabe und Inklusion“ und innerhalb dieser Reihe gestalten wir den Fortbildungsblock am Samstag, den 22. November 2014, zum Thema „Selbstbestimmmung“.

Im kommenden Jahr gestalten wir gemeinsam mit unseren Projektpartnern vom Stadtteilzentrum Pankow eine Qualifizierung zu barrierefreier Öffentlichkeitsarbeit sowie mit Die Rampenleger zu konstruktiven barrierefreien Lösungen.

Die Fortbildungsreihe der Kreuzberger und Kreuzbergerinnen – eine runde Sache!

Nähere Auskünfte gibt es per Mail: gekko@nachbarschaftshaus.de

P.S. Die Webseite

http://www.nachbarschaftshaus.de/home/

ist jetzt viel klarer und man erkennt auf den ersten Blick, dass das Haus rollstuhlgeeignet ist.

Gefällt uns!

P.P.S. Noch ein Hinweis in eigener Sache: Bisher konnten Sie die Geschäftsstelle des VskA in der Tucholskystr. 11 stets mit barrierearmen Niederflurstraßenbahnen der Linien M1 und 12 erreichen. Seit ein paar Wochen ist das leider nicht mehr so. Die BVG hat, um die Takte zu verkürzen, die bereits ausgemusterten nicht barrierefreien Bahnen wieder im Einsatz. Damit verkürzen sich die Wartezeiten für alle – die nicht in der Mobilität eingeschränkt sind. In der Zwischenzeit haben wir mal die BVG angetwittert und nach deren Angaben sind die Straßenbahnen bis 2017 (wieder) komplett barrierearm:

Bis dahin bitte beachten, dass die unterstrichenen Zeiten mit Bahnen gefahren werden, die leider nur über Stufen erreichbar sind.

Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*